Grußworte des Schirmherren
Prof. Dr. Norbert Lammert

Man muss das Theater nicht wichtiger nehmen, als es ohnehin ist. Für die Stadt und die Region hat es seit langem überragende Bedeutung. Dass Bochum bei Kulturinteressierten insbesondere als »Theaterstadt« wahrgenommen wird, daran hat die FIDENA, das Figurentheater der Nationen, einen gewichtigen Anteil.



International hat es sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Anlaufpunkt des künstlerischen Austauschs und der fruchtbaren Kooperationen für diese spe-zielle Theaterkunst entwickelt. Menschen aus allen Regionen der Welt treffen sich auf der FIDENA, diskutieren die neuesten Entwicklungen, stricken an Netzwerken und genießen die persönliche, anregende und motivierende Festival-Atmosphäre.

In der Auswahl des Programms zeichnet das Festival sich durch hohe Qualität und große thematische Vielfalt aus: es gibt ernsten Anliegen ihren Platz und lässt Raum für die urkomischen, frechen und aberwitzigen Produktionen. Und immer wieder für rare Delikatessen, wie etwa ein szenisches Menü für 30 Personen an einem geheimen Ort.

Zu danken ist dies Annette Dabs und ihrem Team vom »Deutschen Forum für Figurentheater«, die dieses Festival jährlich mit viel Engagement, Know-How und mit engem Kontakt zur internationalen Theaterszene ausrichten.

„Das Theater ist die tätige Reflexion des Menschen über sich selbst.“ schrieb Novalis, einer der großen deutschen Schriftsteller der Romantik. Wünschen wir der FIDENA auch für die nächsten 50 Jahre so viel Vitalität und Strahlkraft, mit Produktionen, die das Nachdenken, aber vor allem auch die Phantasie anregen und uns in Welten entführen, die sehr viel mit uns als Menschen, unseren Sehnsüchten und Leidenschaften zu tun haben, auch wenn der Mensch nicht immer sichtbar als Urheber darin erscheint.

Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages