Das Festival FIDENA – Figurentheater der Nationen

Die Bochumer FIDENA ist mit seinem halben Jahrhundert Festivalgeschichte eines der ältesten Theaterfestivals in Deutschland und regelmäßig Treffpunkt für herausragende Puppen- und Figurentheaterspieler aus aller Welt.

1958 veranstaltete Fritz Wortelmann, Gründer des Deutschen Instituts für Puppenspiel, unter dem Namen »Meister des Puppenspiels« die ersten Bochumer Puppenspieltage. Gruppen aus der UDSSR, Frankreich und Deutschland präsentierten damals ihre Produktionen und trugen zur Wiederannäherung der Völker nach dem zweiten Weltkrieg bei. Die internationale Ausrichtung des Festivals, das 1972 in »FIDENA - Figurentheater der Nationen« umbenannt wurde, ist geblieben. Nicht nur für herausragende Produktionen im klassischen Puppentheaterbereich, sondern besonders für neue Entwicklungen des Figurentheaters in Richtung visuelles Bilder- und Objekttheater bis hin zur medialen Performance und Grenzgängen zum Tanz oder zum Schauspiel ist das Festival seit langem ein wichtiges Forum.

Seit 1998 ist Annette Dabs die künstlerische Leiterin der FIDENA und zugleich Geschäftsführerin des veranstaltenden Deutschen Forums für Figurentheater und Puppenspielkunst e.V. (dfp) in Bochum. Das dfp fungiert als Anlaufstelle und Informationsbörse für Theater oder einzelne Puppenspieler, Regisseure, Szenografen und andere Künstler, für Museen und Hochschulen, Verbände, Journalisten oder sonstige Interessierte aus aller Welt. Es engagiert sich deutschland- und weltweit für die Puppenspielkunst in all ihren Erscheinungsformen. Dazu gehören neben dem klassischen Puppentheater und Schauspiel mit Figuren oder Masken auch das Objekt- und Materialtheater, visuelles Theater, Schattentheater oder Trickfilm.